Das MISLA Modell einfach erklärt mit Anwendungsbeispiel

Aktualisiert: Juni 16

Mit dem richtigen Modell im Kopf kannst du Menschen nachhaltig und wirkungsvoll von deiner Idee überzeugen! Das MISLA Modell hilft dir dabei


Die Realität der Überzeugungsversuche

Die Realität des Überzeugens sieht für viele von uns leider nicht sehr überzeugend aus. Wir haben zwar innerlich den kraftvollen Gedanken: "Meine Idee ist DIE Lösung für euer Problem, ihr müsst mir nur zuhören!"


Aber am Ende schaffen wir es nicht einmal soweit, dass uns überhaupt jemand zuhören könnte! Wir sind nicht in der Lage, anderen Menschen unsere Idee so zu präsentieren, damit sie verstehen, warum unser Einfall oder unsere Idee wirklich gut ist. Mal fehlen uns schlicht die Worte, vielleicht fehlt uns der Mut, vielleicht auch einfach nur das passende sprachliche Werkzeug.


Immer wieder berichten mir Menschen, die so einen Moment durchleben mussten: "Ich fühl mich dann immer total machtlos, ich werde nervös und sobald ich herum stottere und nicht die richtigen Worte finde, wars das mit meinem Überzeugungsversuch. Oft lachen mich andere Menschen deshalb sogar während ich spreche aus oder nehmen mich und meine Idee von Anfang an schon nicht ernst!"


Wenn du fest von etwas überzeugt bist, dann sollte es nicht nur deine Verantwortung sein, es immer zu versuchen, andere Menschen von deiner Idee zu überzeugen. Im besten Fall hast du auch noch in deinem Kopf eine klare Struktur abgespeichert! Du fühlst dich damit sicher und weißt ganz genau: Was sage ich wann, wie und warum!


Das MISLA-Modell

Wenn du andere Menschen von deiner Idee nachhaltig und wirkungsvoll überzeugen willst, dann ist das MISLA-Modell eine großartige Lösung. Es ist ein mentaler Leitfaden an dem du dich während deiner Überzeugungsrede strukturiert entlanghangeln kannst.


Das MISLA Modell geht zurück auf Richard Wittsack. Wittsack hat 1935 die Abteilung für Sprechkunde an der Universität in Halle geleitet. MISLA ist ein Akronym und steht für M Motivation, I Ist-Zustand, S Soll-Zustand, L Lösung und A Appell.


Das sind fünf Schritte, wie du dein Gegenüber von deiner Lösung oder deiner Idee nachvollziehbar, wirkungsvoll und dadurch nachhaltig überzeugen kannst. Je klarer dir ein Mensch Schritt für Schritt folgen kann, desto intensiver, logischer und überzeugender wirkt es!


Sobald du diesen Fünf-Schritt einmal im Kopf abgespeichert hast, kannst du dich jeder Zeit geistig an dieser Struktur entlanghangeln. Lass uns jetzt gemeinsam ansehen, wie das MISLA-Modell funktioniert!

 

M - Die Motivation

Starte mit einem motivierenden Satz. Motivierend bedeutet, warum sollte dir dein Publikum jetzt zuhören? Überleg dir: Warum lohnt es sich jetzt für dich, mir zuzuhören!


Versetz dich in dein Gegenüber. Ich hab meine Einleitung nach dem MISLA Modell aufgebaut. Meine Motivation war: "Mit dem richtigen Modell im Kopf kannst du Menschen nachhaltig und wirkungsvoll von deiner Idee überzeugen! ... "


Wenn es dich dazu gebracht hat, bis hierhin zu lesen, dann war es motivierend genug.

I - Der Ist-Zustand

Beschreibe den aktuellen Stand der Dinge, das Problem, das du mit deiner Lösung lösen willst.


Wichtig ist hier: Beschreibe den IST Zustand aus der Sicht deines Gegenübers sein. Viele schildern hier ihr eigenen Erfahrungen mit dem Problem - schlauer ist es, das Problem direkt aus Sicht deines Publikums zu beschreiben!


Du willst hier zwei Dinge erreichen: Erstens deinem Gegenüber klar machen: Ich verstehe dich und dein Problem und zweitens: Erinnere dich noch einmal zurück, wie es ist, dieses Problem zu haben - fühl nochmal nach!


Wer Hunger hat, dem schmeckts besser. In meinem Beispiel war das: "Die Realität des Überzeugens sieht für viele von uns leider nicht sehr überzeugend aus"!


S - Der Soll-Zustand

Jetzt hat sich dein Gegenüber wieder daran erinnert: "Ja, Andreas, du hast Recht, das ist ein wirklich nerviges Problem".


Jetzt zeigst du auf, wie es eigentlich optimalerweise aussehen sollte. Also, so, wie es aussehen würde, wenn das Problem gelöst ist. Der Soll Zustand in meinem Beispiel war: "Wenn du fest von etwas überzeugt bist, dann sollte es nicht nur deine Verantwortung sein, es immer zu versuchen, andere Menschen von deiner Idee zu überzeugen. Im besten Fall hast du auch noch in deinem Kopf eine klare Struktur abgespeichert! Du fühlst dich damit sicher und weißt ganz genau: Was sage ich wann, wie und warum!"


L - Die Lösung

Jetzt ist dein Gegenüber hungrig! "Ja genau, das klingt wirklich gut!" Vor dem Finale präsentieren wir endlich die Lösung. Das ist die Antwort auf die Frage: "Wie kommen wir vom Ist- zum Soll-Zustand. Für uns beide ist das heute das MISLA Modell.


A - Der Appell

Zum großen Finale runden wir die Reise des Überzeugens noch mit einem Appell ab: Zum Beispiel: "Hey, das ist der nächste Schritt, Lass uns jetzt starten!" In meinem Beispiel war das: "Lass uns jetzt gemeinsam ansehen, wie das MISLA-Modell funktioniert!"


Jetzt hast du ein klares Gerüst für deine Überzeugungsreden an der Hand: MISLA: Motivation, IST Zustand, Soll Zustand, Lösung und Appell!



Hab Freude am Reden


Dein Andreas






61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

​​