Am Telefon: Mehr Freude & weniger Stress

Telefonieren ist für viele Menschen eine unfassbare Herausforderung. Wie ist es für dich? In diesem Beitrag bekommst du von mir 10 gute Laune Impulse für mehr Freude am Telefon.

1. Du entscheidest!

Wenn deine Telefonnummer nicht gerade die 112 der Rettungsleitstelle ist, dann sei dir bewusst: Du kannst dich immer für oder gegen ein Telefonat entscheiden!


Wenn du merkst: Ich bin gerade nicht in der Stimmung, dann lass es. Lass das Telefon läuten und ruf erst dann zurück, wenn und wann es dir passt!


Auch wenn dir Menschen jetzt immer wieder sagen werden "so etwas bespricht man aber DIREKT am Telefon, da muss man doch anrufen oder was auch immer": Nein!


Du alleine entscheidest wann und ob du telefonierst! Alleine diesen Gedanken im Kopf abzuspeichern, kann schon für etwas mehr Gelassenheit sorgen!


Und sind wir uns mal ehrlich: Was macht das für einen Sinn, wenn du ein Gespräch schlechtgelaunt und wütend impulsiv startest, obwohl du die Wahl hättest?


2. Wenn du willst: Auflegen!

Impuls Nummer Zwei ist eine direkte Ergänzung zum Thema "du entscheidest": Du kannst immer und zu jeder Zeit auflegen. Ja richtig gehört - einfach auflegen!


Jedes Mal, wenn ich das auf einem Seminar oder in einem Gespräch sage, gibt es immer wieder Menschen, die antworten: "Das geht doch nicht, das ist total unhöflich. Das macht man doch nicht!"


Also erstens, nur weil MAN das nicht macht, heißt das noch lange nicht, dass wir beide das nicht trotzdem machen dürfen.


Zweitens: Wenn dir jemand am Telefon den letzten Nerv raubt, dann ist das mindestens genauso unhöflich. Außerdem geht es mir nur um DEINE Freude am Reden - Hilf dir erst selbst, bevor du zum hilflosen Helfer wirst!


Wenn du schon immer auf die Erlaubnis gewartet hast, bei anstrengenden Telefonaten einfach aufzulegen: Hier hast du sie! Wenn du das Auflegen lernen willst - weil, vielen fällt das wirklich am Anfang sehr schwer, dann empfehle ich dir mein Video auf YouTube zum Thema "Nein" sagen. Darin zeige ich dir das Konzept, wie du Schritt für Schritt mutiger in solchen Situationen werden kannst!


3. Achte auf deine Körperhaltung

Wenn du schon telefonierst, dann bitte mit einer kraftvollen Stimme. Dein Körper ist der Resonanzraum für deine Stimme. Je offener und aufgerichtet dein Körper ist, desto voluminöser, klarer und präsenter wird deine Stimme klingen.


Von daher: Nimm Haltung ein: zum Beispiel im Stehen Telefonieren oder wenn du sitzt: Aufrecht, Brust raus!


4. Lachen

Impuls Nummer vier: Lächle oder lache ausgiebig vor und gerne auch während deines Telefonats! Ja das klingt erst mal sonderbar!


Aber: Das fühlt sich nicht nur für dich gut an, jeder hört dein bezauberndes Lächeln und du klingst direkt sympathischer!


5. Planung

Sei nie planlos. Wer aus einem Impuls heraus irgendwo anruft, ist meistens nicht klar im Kopf. Vor lauter Schnell, schnell schnell, ich bin so wütend - stöpseln wir dann am Telefon herum.


Wirkungsvoller: Hab ein Ziel vor Augen. Wenn du aktiv bei jemandem anrufst, dann sei dir bewusst: Warum rufe ich an? Was ist mein Ziel? Was soll nach diesem Telefonat anders sein? Welche Änderung soll durch diesen verbalen Austausch passieren? Welche Informationen will ich haben? Schreib dir bei wichtigen Telefonaten diese Infos vorab auf und leg sie dir bereit.


6. Der Einstieg muss sitzen

Impuls Nummer Sechs: Lern bei wirklich wichtigen Telefonaten deine ersten Sätze auswendig und komm so schneller ans Ziel!


Je schneller du am Anfang direkt und klar sagen kannst, warum du anrufst und was dein Ziel ist, desto schneller kommst du ins Gespräch rein. Dadurch gestaltest du ab Sekunde eins das Gespräch selbst proaktiv und gibst direkt am Anfang deine Richtung vor.


7. Effektivität und Effizienz

Vermeide Verschwendung von Zeit und Energie. Wie? Setz dir ein Zeit Limit und kommuniziere es.


"Schön dass du anrufst, ich informiere dich gleich vorab, in 10 Minuten habe ich schon das nächste Telefonat, lass uns also direkt mit Punkt eins starten" oder:


"Hallo, hier ist der Andreas. Du, ich habe den nächsten Termin erst in 15 Minuten und möchte diese Zeit jetzt dafür nutzen, um mit dir über das Thema XY zu sprechen".


Wenn du gar keinen Termin hast und nicht lügen willst, dann mach dir doch ab sofort einen Termin. Trag das Telefonat in den Kalender ein und danach noch einen Termin:


Nachbesprechung Telefonat!


8. Vermeide Missverständnisse

Missverständnisse vermeiden und das Wichtigste am Ende noch einmal zusammenfassen. Es kann passieren, dass du dich mit jemanden eine Stunde lang unterhältst und dir denkst: Ja, ist doch alles klar jetzt - aber ihr habt eiskalt eine Stunde lang aneinander vorbei geredet, ohne dass es euch aufgefallen wäre.


Gewöhn dir am besten an, nach jedem wichtigen Telefonat das Wichtigste noch einmal zusammenzufassen.


9. Dein perfektes Klingeln

Fühl dich wohl beim Klingeln. Das klingt total banal ist aber wirklich wichtig. Wenn du jedes Mal aufschreckst, wenn dein Telefon klingelt, wenn es sich nicht gut anfühlt, dann ändere deinen Klingelton oder mach ihn ganz aus.


Achte darauf, nicht schon gestresst in das Telefonat zu starten, bevor es überhaupt los geht!


10. Du gibst den Ton vor

Impuls Nummer Neun: Hab deine eigenen Regeln! Es gibt viele Gespräche, die uns immer wieder auf die gleiche Art und Weise nerven und auf die gleiche Art und Weise auf uns zu kommen werden. Was kannst du tun, um zukünftig mehr Freude zu haben?


Hast du selbst Telefonate, für die du deine eigenen Regeln entworfen hast? Falls ja, schreib sie uns unbedingt in die Kommentare!


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

​​